Hängung

SELFPORTRAIT

Da hänge ich,
in dieser Leere,
ohne Licht in meinen Augen.
Ich spür‘ den Wind,
der mich bewegt,
doch kein Gedanke wird grad frei.

Ich hänge fest,
irgendwo,
doch weiß es nicht
es ist, als falle ich
zurück in die Vergangenheit.

Ich will es nicht.

Mein Geist holt mich ein
Was ich denke, spür‘ ich nur,
hält mich zurück
und treibt mich an
Irgendwann,
verstehe ich,
kein Wort entweicht den Lippen,
ich kenn es schon.

Stillstand.
Zwischen dem, was war
und ist.

Vergessen?
Gibt es nicht!